SusCritMat ist ein Projekt, das von EIT RawMaterials finanziert und von der ESM Stiftung koordiniert wird. Es ist ein Projekt mit acht europäischen Partnern und zielt darauf ab, Dissertanten, Masterstudenten, Nachwuchsingenieure, Forscher und Manager bezüglich verschiedener Aspekte kritischer Materialien zu informieren. In einem neuartigen Konzept führt es an Dissertanten, Masterstudenten naturwissenschaftlicher Lehrgänge, Fachkräfte und Führungspersonen gerichtete Kurse durch, die interdisziplinäre und komplexe Themen behandeln, und macht diese Kurse für verschiedene Formate adaptierbar, indem es eine modulare Struktur zur Verfügung stellt. Diese Kurse werden neue Fähigkeiten fördern, die den Teilnehmern helfen werden, die Wirkung und die Rolle kritischer Materialien in einer ganzen Wertschöpfungskette besser zu verstehen und damit zusätzliche Wertschöpfung für die Unternehmen generieren, die sie anwenden (werden).
Das Konsortium gebraucht und entwirft Unterrichtsmaterialien und sammelt diese für eine Vielzahl an Modulen, die für verschiedene Kursformate verwendet werden können. Multimedia-Lehrmaterialien werden zur den Teilnehmern in Summer- und Winterkursen zugänglich gemacht werden, sodass sie mit neuesten Techniken und Daten arbeiten können.
SusCritMat hatte seine Auftaktsitzung im Dezember 2017 in Zürich. Nach dem Projektstart im April 2017 gab es ein erstes Treffen in Cambridge.