Was wir bieten

Seit seiner Gründung vor mehr als 65 Jahren fördert der ESM Forschung auf dem Gebiet der industriellen Anwendung kritischer Elemente. Mehr als zwei Millionen Franken sind in Projektförderungen geflossen, in denen weniger verbreitete Elemente eine kritische Rolle spielen (Physik, Material- und Ingenieurswissenschaften, etc.). Typischerweise deckt die Förderung folgendes:

Die meisten dieser Förderbeiträge wurden Begünstigten im ETH-Bereich zur Verfügung gestellt. Zusätzliche Finanzierung floss an Empfänger anderer Schweizer Universitäten und an junge Wissenschaftler, um ihre Arbeitserfahrung in Laboratorien in Europa, Asien und den USA zu erweitern.

Bewerben Sie sich um Unterstützung

Die ESM Foundation stellt Untersützung für Forschungsprojekte auf verschiedenen Ebenen zur Verfügung, womit – entsprechend den Stiftungsstatuten – Forschung im Gebiet seltener Metalle (Critical Raw Metals, CRM) mit Blick auf deren industrielle Anwendung gefördert werden. In Anbetracht der gegenwärtigen Herausforderungen, denen wir uns bezüglich kritischer Rohstoffe stellen müssen, könnten diese Forschungsprojekte beispielsweise betreffen:

  • Schweizer Verbrauch wertvoller und seltener Metalle für moderne Technologien in Gebieten wie Elektromobilität, Energieproduktion und -speicherung, oder Informations- und Kommunikationstechnologie und die damit verbundenen Herausforderungen für unsere Wirtschaft;
  • CRM-Vorräte und -flüsse in Hinsicht auf wirtschaftliche Fragen wie betroffene Schweizer Märkte und künftige Preisszenarien;
  • umweltspezifische Erwägungen zum Gebrauch von CRM in der Schweiz mit Einsatz von Life Cycle Assessment oder anderen Methoden; soziale und rechtliche Überlegungen betreffs Regulierungen und Standards
  • Potentiale von Metallrecycling in der Schweiz von einem technischen, logistischen oder ökonomischen Gesichtspunkt;
  • andere nachhaltige Lösungen für die künftige Versorgung der Schweiz mit CRM wie etwa Substitutionspotentiale, Kreislaufmodelle etc.

Projekte sollten auch mit der allgemeinen Zielsetzung verbunden werden können, in der Schweiz neue Wirtschaftsfelder zu öffnen. Wenn Sie sich um finanzielle oder andere Untersützung bewerben, bitte beschreiben Sie ihr Forschungsprojekt, dessen Beitrag zu den Zielen der Stiftung und der erbetenen Hilfe in einem Brief von maximal zwei Seiten an die Stiftung. Der Stiftungsrat wird Ihre Anfrage bewerten und Sie werden sobald es ihm möglich ist eine Antwort erhalten.

Laufende Projekte

Lädt…
  • Ausschreibung

    Forschen Sie über politische Entwicklungen im Bereich kritischer Rohstoffe in der Schweiz

  • FORAM

    MatSearch Consulting Hofmann, Geschäftsführerin der ESM Foundation, ist Partnerin im Projekt Horizon 2020 FORAM, „Towards a World Forum of Raw Materials“.

  • Lehrprojekt SusCritMat

    Lernprogramm zur nachhaltigen Bewirtschaftung kritischer seltener Stoffe

  • IRTC

    Internationalisierungsprojekt über Kritikalität

 

 

Studien und Berichte

Lädt…
  • Leistungskapazität von Kobalt

    Studie des Fraunhofer IWKS Augsburg – Jörg Nispel, Karina Fries, Rebecca Hentschel, Gert Homm, Armin Reller

  • Leistungskapazität von Molybdän

    Studie des Fraunhofer IWKS Augsburg – Jörg Nispel, Karina Fries, Rebecca Hentschel, Gert Homm, Armin Reller

  • Wolfram

    Bericht über Wolfram von Mehdi Sadegh Ahmadi (EPFL, Empa Dübendorf), beaufsichtigt von ESM

  • Industrieumfrage

    Umfrage über seltene Metalle in der Schweizer Industrie

  • Neue Broschüre

    „Kritische Metalle: Wie die Schweizer Industrie vorsorgen kann“

 

 

Unterstützte Dissertationen

Jahre
Autor
Betreuer
 
Titel
2017 A. El Shimy Dr. V. Moreau, Energy Center, EPFL  

Competition for Energy Metals (Masters thesis)

2000-2003 A. Spiegel

Prof. P. Schmuki, Universität Erlangen, und Prof. Heinrich Hofmann, EPF Lausanne

 

Selektive Metallabscheidung auf ionenimplantierten Oberflächen

2001-2002 A. Kündig

Prof. P. Uggowitzer, ETHZ, Prof. A. Dommann, NTB Buchs, Prof. Speidel, ETHZ

 

Bulk Metallic Glasses for Micromechanical Systems

1998-2001 B. Peter Dr. S. Mischler, EPFL  

Biotribologie d’implants en titane: Simulation 

1998-2001 C. Curty Prof. S. Virtanen, ETH Zürich  

Lokale Korrosion von Ti, Zr und Ti-Legierungen

1998-2001 Y. Müller Prof. S. Virtanen, ETH Zürich   Passivschichten auf Titan

 

 

ESM-Stipendien

Jahre
StudentIn
Betreuer
 
Projekttitel
2010-2011 M. Russo Prof. P. Smith and Prof. W. Cesari, Department of Materials, ETH Zürich  

Hybrid materials of titanium oxide hydrates and polymers with a view to optical applications

2009-2011 L. Duarte

Dr. Christian Leinenbach and Laboratory for Joining and Interface Technology, Empa Dübendorf

  (Ni, Ti)-Al-Ge alloys for brazing of advanced alumina
2008-2009 N.C. Woo Prof. R. Spolenak, Laboratory of Metallurgy, ETH Zürich   Superplasticity in Thin Films

 

 

Forschungszuschüsse

Jahre
Forschungsgruppe
 
Projekt
2005-2007

Dr. S. Mischler, Prof. H. Hofmann, EPFL

 

Bioactive Nanostructured Implant Surfaces 

2003-2005

Prof. P. Uggowitzer, ETHZ; Prof. Löffler, ETHZ; Prof. M. Textor, ETHZ, Dr. P. Schmutz, EMPA; Prof. A. Domman, NTB

  Mikrostrukturierte metallische Gläser für die Medizintechnik
2000-2001 Prof. H. Hofmann, EPFL; Prof. D. Rüfenacht, Universitätsspital Genf; Prof. F. Baumgartner, NTB; Prof. B. von Rechenberg, Tierspital Zürich  

Suparparamagnetic particle in an artificial material (bone cement, polymer) for cancer treatment by hyperthermia methods

1999-2002 Prof. S. Virtanen, ETHZ; Dr. S. Mischler, EPFL; Prof. B. von Rechenberg, Tierspital Zürich  

Biocorrosion and Biotribology of Titanium Implants: Effect of Anodic Oxide Films on their Biologic Environment and the Influence of Local Tissue Homeostasis on the Implants

1996-2000 Naturhistorisches Museum Bern  

Project Sumifos

1995-1998 Prof. H. Hofmann, EPFL  

Entwicklung neuer Herstellungsmethoden anorganischer Metallverbindungen für funktionelle Werkstoffe

1995-1998 Prof. M. Textor, ETHZ  

Modifizierung der technischen Eigenschaften von Aluminium-Oberflächen durch Gallium und Indium

1995-1996 Naturhistorisches Museum Bern    Support of activities in the group Lengenbach, Binntal Wallis

 

 

 

Öffentlich-private Partnerschaften